JTB_SOJ_2014-37

School´s over Jam 2017

Das war die „School´s over Jam“ 2017! Vielen Dank, an allen Beteiligten. Hier nochmal alle Bilder für euch>>
Hier findet ihr die ersten Videos>>

        Willkommen bei der „School´s over Jam“

Seit 1998 veranstaltet der Jugendtreff am Biederstein, jedes Jahr am letzten Schultag vor den Sommerferien, die “School`s over Jam”, auf dem Platz der Münchner Freiheit.

Pünktlich um 11 Uhr, nach der Zeugnisausgabe in den Schulen, präsentieren die Jugendlichen des Jugendtreff am Biederstein, in einem 8-stündigen Bühnenprogramm, ihre Skills die sie während diesem Schuljahr in ihrer freien Zeit im Jugendtreff angeeignet haben.

Auf dem Programm stehen HipHop-, Breakdance- und K-Pop-Shows und -Battles und Gesangs-, Rap- und BeatBox-Darbietungen. Jugendliche ModeratorInnen führen durch das Programm. DJ`s und DJanes sorgen für die richtigen Beats zum Beginn der Sommerferien.

Zum Bühnenprogramm gibt es Workshop-Areas zum ausprobieren und mitmachen. Unter Anleitung der Jugendlichen werden die ersten Moves und Styles geübt. In der Graffiti Area wird es bunt. Hier werden Farbdosen geschüttelt und schwungvoll in Linien geführt.

Ergänzt wird das jugendkulturelle Programm durch Informations- und Mitmach-Angebote der JugendbeamtInnen der Polizei, zB. Streetball-Challenges, Soccer-Turnier oder Erlebnis-Parcour.

Der Infostand des Jugendtreff am Biederstein ist während der Veranstaltung ein besonderer Treffpunkt. Hier gibt es Infos zur Veranstaltung und  zu unseren Angeboten und Aktionen.

Der Eintritt der “School`s over Jam” ist kostenlos. Für ein breites Publikum bietet sich ein Einblick in die Angebote und Ergebnisse der Offenen Jugendarbeit. Die Jugendlichen präsentieren ihre Kenntnisse und Fähigkeiten die sie in ihrer freien Zeit neben den schulischen Leistungen erlernt und sich angeeignet haben.

Der Platz der Münchner Freiheit wird durch die Unterstützung des Bezirksausschuß Schwabing-Freimann, an diesem letzten Schultag vor den Sommerferien, zu einer besonderen Aktionsfläche für Kinder und Jugendliche.

Die Technik wird unterstützt durch das Kulturrefat Technik der Landeshauptstadt München.