Schools Over Jam – Rückblick

“Einmal eine Open Air Jam auf dem PLatz der Münchner Freiheit zu veranstalten…”, war der Wunsch  der Jugendlichen, die 1998 im Jugendtreff am Biederstein waren. Ein großer Teil der Jugendlichen sollte in dem Jahr wieder zurück nach Bosnien, so war dieses Schuljahr 1998 ihr letztes in München. Das Motto: “School`s over Jam” wurde geboren.

Alles was mit Jugendkultur zu tun hat ist im JTB ein besonderer Schwerpunkt. Gemeinsam mit den Jugendlichen im Offenen Treff, organisieren wir Party`s und Jam`s. Es wird ein OrgaTeam aus Jugendlichen und PädagogInnen zusammengestellt. Es finden regelmässige Planungstreffen statt, Aufgaben werden verteilt, ein Motto gefunden, Flyer layoutet, gedruckt und verteilt und ein Programm erstellt, bei dem die Talente und Fähigkeiten der Jugendlichen präsentiert werden. Jede und jeder hat spezielle Aufgaben zu erfüllen. Ein Zeitplan sorgt für planmässige Vorgehen. Auch die Vorbereitungen wie Bühnenauf- und -abbau wird gemeinsam angepackt. Und letztlich wird eine Dokumentation (Fotos und Video) erstellt.

Gepägt durch bisherige Erfahrungen, wurde das Ziel eine Open Air Jam zu veranstalten im  Juli 1998 zum ersten Mal durchgeführt.  Von Anfang an dabei im “interdisziplinären Team”, die JugendbeamtInnen der Polizeiinspektion 13 (Schwabing). Prävention mit Methoden der Jugendkultur und mit trendigen Sportarten, wie Streetball Challeneges oder Streetsoccer Turnier zu fördern und zu unterstützen, sehen sie als besonderes Ziel.

Durch die Genehmigung und Unterstützung des Bezirksausschuß Schwabing Freimann (BA 12), konnte die Nutzung der Münchner Freiheit, für diese Jugendkulturveranstaltung erreicht werden..

Doch es sollte kein einmaliges Ereignis bleiben…..

Seit 1998 ist die “School`s over Jam” unser Jahres-Highlight. In jedem Jahr wir ein neues Orga Team im Offenen Treff gebründet. Ein Programm wird erstellt bei dem die Jugendlichen aus dem Offenen Treff zeigen,  was die derzeitigen Trends sind und was sie das Jahr über gelernt und erarbeitet haben. Es werden Choreographien, Battles, Rap-, Gesang-, BeatBox-Battles und vieles mehr dargeboten. Jugendliche ModeratorInnen führen durch das Programm.  Doch bevor es losgeht, waren bereits über 20 Jugendliche ab 8 Uhr morgens mit Bühnenaufbau beschäftigt. Von 11 bis 19 Uhr sind rund 200 aktive Jugendliche auf der Bühne, der Graffiti-Area und den Workshop-Area, sie bieten damit einen Einblick in die Offene Jugendarbeit.

Konzept

„School´s over Jam“ ist eine Open Air Jam von Jugendlichen des JTB´s für den Öffentlichen Raum des Platzes der Münchner Freiheit. Auf dieser Bühne zeigen Jugendliche  dass sie auch außerhalb der Schule aktiv beteiligen, nicht nur rumsitzen, sondern was erlernen was sie interessiert. Über das ganze Jahr trainieren die Jugendlichen, beteiligen sich an Workshops oder sind selbst WorkshopleiterInnen. Dass alles soll auch zur Schau gestellt werden und nicht hinter verschlossenen Türen bleiben. Dieser Höhepunkt ist die School´s over Jam.

Aber eine Bühne baut sich nicht von selbst auf, was alles zu einer Veranstaltung dazu gehört werden Jugendliche mitbeteilig wie z.B. technik, Areas, Bühne und alles was dazugehört.

Sie lernen Eigenständigkeit, erfahren wie wichtig es ist zusammen eine Idee umzusetzen. Alle sind gleichwert wichtig. Die die auf der Bühne stehen und die die zuvor alles organisieren. Veranstaltung kennenlernen, Ältere weisen Jüngere ein (peer2Peer), Technik kennenlernen, Programm wird von ihnen gestaltet, Partizipativ, gemeinsam, Orga team, raumaneignung, öffentlicher raum, Platz da,

T-Shirts

Die Gestaltung der Flyer und T-Shirts ist immer ein Produkt mit den BesucherInnen des JTBs zusammen. So entstanden die verschiedensten Variationen der Flyer und Shirts. Was einfach gerade „in“ ist im Offenen Treff oder für ihre Jugendkultur spricht.  Klick dich durch und entdecke die Vielfalt